• (07033) 6008
  • info@dr-friese.de

Apparative Untersuchungen

Ambulante Polygrafie

Sie erhalten ein kleines Gerät, das Sie über Nacht tragen. Über zwei Gurte, die um Bauch und Brustkorb gelegt werden, wird gemessen, wie diese sich bewegen. Eine Nasensonde misst den Luftstrom durch die Nase, ein Fingersensor die Sättigung und die Pulswellenlaufzeit. Gleichzeitig wird die Körperlage und die Schnarchaktiviät aufgezeichnet. Aus diesen Daten kann der Arzt erkennen, ob Sie unter einer Schlafbezogenen Atmungsstörung, zum Beispiel einer Obstruktiven Schlafapnoe, leiden. Symtpome dieser Erkrankung sind Schnarchen, nächtliche Atempausen und Tagesmüdigkeit. Aber auch Erschöpfung, Beeinträchtigung der Gedächtnisleistung, morgendliche Kopfschmerzen, Impotenz, depressive Symptomatik oder Persönlichkeitsstörungen können Hinweise auf das Vorliegen dieser Erkrankung geben. Besonders wichtig ist diese Untersuchung, wenn sie unter Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Diabetes oder Übergewicht leiden oder wenn Sie ein fortgeschrittenes Alter haben oder schwanger werden wollen.

Ultraschall

Mit dieser Untersuchungsmethode lassen sich Kiefer- und Stirnhöhle untersuchen. Sehr gut stellen sich die Halsorgane (Schilddrüse, Speicheldrüsen, Halsgefäßscheide mit Lymphknoten) dar.

Tympanogramm

Das Tympanogramm lässt eine Beurteilung der Schwingungsfähigkeit Ihres Trommelfells zu.

Rhinomanometrie

Es wird festgestellt, wieviel Luft Ihre Nase, eventuell auch nach Abschwellen mit einem Medikament, passiert.

Geruchs- und Geschmackstest

Dieser Test dient der Unterscheidung von Geruchs- und Geschmacksstörungen sowie der Einschätzung des Ausmaßes der Störung.

Messung der otoakustischen Emissionen

Dieses objektive Hörtestverfahren wird oft in Kombination mit anderen Hörtestverfahren oder im Rahmen des Neugeborenen Hörscreenings angewendet.

Tonschwellenaudiometrie

Die Bestimmung der Hörschwelle ist Ziel dieser Hörprüfung.

Sprachaudiometrie

Dieses Verfahren wird eingesetzt, wenn das Sprachverstehen eingeschränkt ist.

Hörgeräteüberprüfung

Nach der Erstverordnung oder in regelmäßigen Abständen überprüfen wir mit sprachaudiometrischen Verfahren Ihr Hörgerät.

Elektronystagmografie

Überprüft wird, ob Ihr Gleichgewichtsorgan seitenglich auf Reize reagiert.

Prick-Test

Auf Ihre Unterarme wird in Tropfenform Allergenlösung aufgebracht und mittels eines kleinen Stichs in die Haut gebracht. Beurteilt wird, ob nach 20 min eine Hautreaktion sichtbar ist.

RAST-Einzeltest

Wir nehmen circa 5 ml Blut aus Ihrer Vene ab und untersuchen es im eigenen Labor auf spezifische Antikörper gegen Allergene.

Epicutantest

Potentielle Allergene werden auf die Haut aufgebracht. In definierten Zeitabständen wird kontrolliert, ob eine Reaktion auftritt.

Laboruntersuchungen

Aus Blutproben können eine große Anzahl an Laborparametern bestimmt werden. Auch Abstriche gehören in vielen Fällen zur Diagnostik.

Spezielle Diagnostik

Bei besonderen Fragestellungen bieten wir erweiterte Diagnostik an, z. B. Amalgambelastungstests (DMPS-Test), mikrobiologische Stuhluntersuchungen und Vitaminspiegelbestimmungen.